Über uns Qualitätsmerkmale Die Gruppen Ein Tag bei uns Aktuelles Elternforum Anmeldung
Startseite Ein Tag bei uns

Ein Tag bei uns


Kontakt Impressum Sitemap

Mein Tag im Kindergarten...

... ein Bericht aus der Sicht eines Kindes


  Koboldwald     Zauberland     Zwergenland

Ein Tag im Ki-Ka-Kindergarten- Nils (5 Jahre) erzählt:


Ich heiße Nils und bin seit einem Jahr in der Kath.Kita St. Josef. Ich besuche den Koboldwald und spiele dort mit meinen Freunden. Manchmal besuche ich auch  die Kinder im Zauberland, weil die dort andere Spielsachen haben als wir, oder ich schaue mal, was meine kleine Schwester Laura im Zwergenland so anstellt. Dort  sind nämlich unsere Kleinsten und  Laura hat gerade ihren zweiten Geburtstag gefeiert.
Zusammen sind wir ganz schön viele Kinder, nämlich 25 Kobolde, 18 Zauberer und 14 Zwerge spielen jeden Tag bei uns – da ist immer was los und damit nichts passiert passen insgesamt 10 Erzieherinnen gut auf uns auf. Bei den Zwergen natürlich die Meisten, die müssen ja auch noch gewickelt und gefüttert werden.
Morgens um 7.00 Uhr bringt uns  meine Mama in den Kindergarten. Dann geht es los. Bis 8.00 Uhr treffen sich alle Kindergartenkinder entweder bei uns oder im Zauberland, die kleinen Zwerge gehen gleich in ihre Gruppe und spielen dort.
Um 8.00 Uhr werden wir dann von unseren Erzieherinnen abgeholt, ab dann gibt es auch gleich Frühstück, für mich ganz Klasse, da ich dann schon super Hunger habe. Am Liebsten trinke  ich Tee, manchmal aber auch Wasser oder Milch oder Kakao – kann man nämlich jeden Tag wählen. Mama packt mir immer leckere Sachen zum Essen ein, leider darf ich keine Süßigkeiten mitnehmen, aber das ist ja auch klar – die anderen Kinder  sind sonst traurig und außerdem ist es ja auch nicht gesund. Also gibt es Brot, Obst, Rohkost, Joghurt oder Müsli. Danach gehe ich meine Zähne putzen, damit  Karius und Baktus nicht bei mir einziehen können.
Um 9.00 Uhr sind dann alle Kinder da und wir treffen uns zum Morgenkreis. Dann beten wir, besprechen, was am Tag noch so los sein wird, z. B.: welchen Wochentag wir haben, wer heute fehlt und warum, wir feiern Geburtstag, wir machen einen Ausflug, wir besuchen die Senioren der Tagepflege, wir gehen zum Kinderwortgottesdienst, unsere Vorlese-Oma Hella kommt zu Besuch, wir treffen uns mit den kleinen  Forschern oder wir gehen zum Turnen. Dazwischen spiele ich im Koboldwald, im Zauberland, auf dem Spielplatz oder im Flur oder der Turnhalle- und eben manchmal auch im Zwergenland, da aber eher weniger, weil die Kleinen nicht so tolles Spielzeug für mich haben – ich bin ja schließlich schon groß.
Es macht total viel Spaß jeden Tag alles neu zu probieren:
 Bauen, Malen, Basteln, Matschen, Klettern, Fahren, Rutschen, Balancieren, Kneten, Kochen, Backen, Werken, Forschen, Singen, Spielen, Bilderbücher anschauen, Geschichten hören, Ausflüge unternehmen – es wird nicht langweilig.
Besonders gern mag ich den Montag und den Freitag. Dann treffen sich nämlich immer alle Kinder und Erzieherinnen im Flur zur Montags- oder Freitagsbesprechung. Montags  erfahren wir  immer was so die ganze Woche über los sein wird und freitags verabschieden wir uns dann ins Wochenende. Am Ende der Besprechungen beten wir gemeinsam – das ist immer ein super Chor.
So um 11.30 Uhr räumen wir alle miteinander auf, damit wir pünktlich zum Mittagessen fertig sind. Natürlich helfen wir beim Tisch decken und dem Abholen des Essens aus der Küche. Wir können jeden Tag zwischen drei Gerichten wählen und uns das Beste aussuchen. Dann  können wir uns am Buffet bedienen, das ist klasse und… wir können uns auch immer noch was nachholen und… es gibt jeden Tag Nachtisch!
Nach dem Essen geht’s wieder zum Zähne putzen und  ich kann mir dann wieder aussuchen mit wem ich wo spielen möchte. Meine kleine Schwester liegt dann im Zwergenlandschlafraum und ruht sich mit den anderen Zwergen erstmal aus.
Ab 14.00 Uhr gibt’s dann nochmal eine kleine Trinkpause zur Stärkung, das brauch ich dann auch nach dem anstrengenden Spielen, Bauen, Basteln und Malen.
So um 15.00 Uhr holt uns unsere Mama dann wieder ab. Einige andere Koboldkinder bleiben noch länger da, manche sogar bis zum Schluss um 16.30 Uhr.
Ich gehe total gern in den Kindergarten, weil es jeden Tag neue Abenteuer gibt.
Da ich jetzt auch ein Schulkind bin, kann ich auch immer wieder an den Ausflügen der Schulkinder teilnehmen. Wir dürfen selbst mitbestimmen, wo es hingehen soll. Waldtage, Besuche bei Feuerwehr und Polizei oder Firma Symrise, Ausflüge in den Wildpark Neuhaus,  an die Teiche in Godelheim  oder zum Bauernhof, eine Kinderstadtführung in Holzminden, Besuche in anderen Kindergärten, Schnuppertage in den Schulen und regelmäßige Treffen mit den Senioren unserer Kirchengemeinde  stehen zur Auswahl. Das sind immer ganz besondere Tage, wenn wir mit Picknickfrühstück losziehen, wandern oder mit dem Bus oder Zug fahren.
Außerdem machen wir Schulkinder auch einige Projekte, die die Kleinen noch nicht machen können. Wir arbeiten am Computer mit den Schlaumäusen oder gehen ins Zahlenland, wir erleben Merlin im Zauberwald und spielen Schule.
Jetzt freue ich mich besonders auf Morgen – da hab ich nämlich Geburtstag und wir werden gemeinsam meinen Geburtstagskuchen essen, den ich heute mit meinen Erzieherinnen und meinem besten Freund Lasse gebacken habe. Ich hätte mir auch etwas anderes aussuchen können wie Obstsalat, Quarkspeise, Hot Dogs, Nudeln, Pizza  oder oder…. aber der weltbeste Geburtstagskuchen gehört zu meinen Lieblingsessen, deshalb morgen für alle Kobolde KUCHEN!
Wenn Du Lust hast, komm doch mal vorbei und besuch uns – dann kann ich Dir alles zeigen oder schau Dir die vielen Fotos auf unserer Website an, dann siehst Du, was wir gerade so erleben.
Bis bald und liebe Grüße
Dein Nils