Über uns Qualitätsmerkmale Die Gruppen Ein Tag bei uns Aktuelles Elternforum Anmeldung
Startseite Über uns Unsere Konzeption Die Öffentlichkeitsarbeit

Über uns


Unser Team Unser Haus Unser Leitbild Unsere Konzeption Unser Träger Unsere Partner

Die Struktur der Einrichtung Der Bildungsauftrag Die Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen zum pädagogischen Ansatz

Kontakt Impressum Sitemap

Die Öffentlichkeitsarbeit


Die von der Einrichtung geleistete Öffentlichkeitsarbeit lässt sich in die folgenden Bereiche gliedern:

a) Elternarbeit

Das Ziel von Elternarbeit ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Eltern, pädagogischen Mitarbeitern und dem Träger im Hinblick auf die Belange der Kinder. In dem die Arbeit des Teams für die Eltern transparent gemacht wird, ist die Grundlage für offene Gespräche geschaffen. Auf dieser Gesprächsbasis beginnt Elternarbeit schon bei der Anmeldung der Kinder und den Hospitationsmöglichkeiten während und nach der Eingewöhnungsphase. Darüber hinaus gibt es neben den alltäglichen Tür- und Angelgesprächen auch die Möglichkeiten zu intensiven Einzelgesprächen.

Durch die allgemeinen Formen der Elternarbeit soll das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit und der Mitverantwortung gebildet und vertieft werden. (Elternabende auf Gruppenebene, Aktionen zum Gruppengeschehen) Transparenz für die Eltern wird geschaffen durch die regelmäßig erscheinende Elternzeitung und Elternbriefe mit wichtigen Informationen. Außerdem hat jede Gruppe Instrumente zur Dokumentation ihrer Gruppeninhalte wie Projektmappen oder plakative Anschauungsmaterialien entwickelt.

Für die gesamte Einrichtung gibt es eine Dokumentationswand im Flurbereich, die anhand von Fotos und Begleittexten die aktuelle pädagogische Arbeit darstellt und für Eltern und Gäste des Hauses transparent macht.

Der Elternrat, als Bindeglied zwischen Elternschaft und pädagogischem Team, verstärkt die Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis. Mit den verschiedensten Festen und Feiern öffnet sich die Einrichtung für Geselligkeit und dem Gefühl der Dazugehörigkeit.

b) Gemeinde

Da unsere Einrichtung unter der Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Josef steht, nimmt die Glaubenserziehung einen großen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit ein. Wir feiern die Feste im Jahreslauf wie Erntedank, St. Martin, St. Nikolaus, Weihnachten, Ostern, Pfingsten usw. in Anlehnung an die biblischen Geschichten und religiösen Bräuche. Die monatlichen Kinderwortgottesdienste sind fester Bestandteil zur Hinführung der Kinder zur Glaubensfindung. Die Besuche in der Kirche sind geprägt vom „Begreifen“ und Erleben. Oft sind dies die ersten Kontakte der Kinder zum Gotteshaus. Hierzu sind die Eltern und andere Gäste der Kinder sowie die Gemeinde stets eingeladen. Außerdem möchten wir den Kindern während ihrer Kindergartenzeit ein Gefühl von Geborgenheit, Schutz und gegenseitiger Fürsorge vermitteln.

c) Stadt

Bei der Vergabe der Plätze ist eine intensive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung der Stadt Holzminden unbedingt erforderlich, um möglichst allen Familien gerecht zu werden. Zur Veranschaulichung der Verbundenheit aller Tageseinrichtungen nehmen wir außerdem an Veranstaltungen der Stadt teil. Außerdem gibt es verschiedene Arbeitskreise im Stadtbereich zu denen sich die Mitarbeiterinnen der unterschiedlichen Einrichtungen regelmäßig zum Erfahrungsaustausch treffen. Der Elternrat der Kita St. Josef ist zusätzlich im Gesamtbeirat der Stadt Holzminden vertreten, um dort die Interessen der Kinder und Eltern darzustellen und ggf. Veränderungen herbeizuführen.

d) Institutionen

Die Kontakte und eine intensive Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Institutionen sind sehr wichtig. Zur Eingewöhnung bzw. Vorbereitung der Schulneulinge bestehen Besuchskontakte zu den unterschiedlichen Grundschulen in der Stadt, die ein Kooperationsgremium aus Erzieherinnen und Lehrern konzipiert. Die Projekttage sollen den Kindern einen fließenden Übergang zur Schule bieten.

Außerdem werden Ausflüge und Besuche in den unterschiedlichsten Einrichtungen themengebunden wiederholt durchgeführt. Behördenkontakte werden gepflegt zur Erfüllung der Rechte und Pflichten von Kindern, Eltern und Einrichtung. Hier sind besonders zu erwähnen das Stadtjugendamt, das Gesundheitsamt und das Sozialamt.

Nach Einrichtung einer integrativen Gruppe ist auch die therapeutische Versorgung der Kinder durch die Zusammenarbeit mit verschiedensten Stellen wie Ärzten, Gesundheitsamt, Krankenkassen, Frühförderung, Therapeuten, psychologische oder sonderpädagogischen Einrichtungen sichergestellt. Eine therapeutische Betreuung in unserer Einrichtung findet regelmäßig ein bis zweimal wöchentlich statt.

Im Rahmen eines Kooperationsvertrages arbeiten wird eng mit der Firma Symrise Holzminden zusammen.

e) Feste und Veranstaltungen

Unterschiedliche Feiern im Jahreslauf fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder, der Familien und Gäste und tragen zur guten und gesunden Atmosphäre in unserer Einrichtung bei.Das fröhliche und ungezwungene Miteinander baut Beziehungen auf und lässt Freundschaften entstehen. Um eine vielfältiges Erleben zu erreichen, gibt es gruppeninterne und gruppenübergreifende Feste und Veranstaltungen.